… und wollten ihre Extremismustheorie zurück. Damals war diese Theorie nämlich auch in wissenschaftlichen Kreisen noch verbreitet und wurde fleißig als Waffe im Kalten Krieg eingesetzt. Heute ist sie hingegen wissenschaftlich längst wiederholt – Verwendung findet sie aber trotzdem noch: 

In Witten etwa bei der Jungen Union, die sie als Ausrede benutzt, um sich nicht an Demonstrationen und Veranstaltungen gegen rechte Gewalt zu beteiligen – zuletzt im Januar 2016, als sie sich von der Demonstration gegen den Brandanschlag am Annener Berg fernhielt, weil unter anderem die SDAJ den Aufruf zu der Demo unterschrieben hatte. Aber auch eine vermeintlich professionelle Einrichtung wie die Bundeszentrale für politische Bildung (BPB) verbreitet die Extremismustheorie immer noch als hochaktuell und richtig, etwa mit diesem Video:

Um darüber aufzuklären, warum die Extremismustheorie inhaltlich unsinnig ist und auf den Müllhaufen der Geschichte gehört, aber auch um darüber zu diskutieren, warum sie trotzdem noch zur Anwendung kommt, haben wir am Mittwoch, den 15. Juni im Trotz Allem eine gut besuchte Veranstaltung zur Extremismustheorie organisiert.